Tanzen auf der Hochzeit

Der Hochzeitstanz:

Ursprünglich hatte der Hochzeitstanz als „Solo-Auftritt“ des Brautpaares die Funktion, den allgemeinen Tanz zu eröffnen, nachdem das Essen beendet und alle Reden gehalten waren (klassischer geht’s nicht).

Heutzutage muss es nicht zwingend ein (Wiener) Walzer sein; viele Paare möchten ihren Hochzeitstanz zu einem Musiktitel tanzen, der für sie eine besondere Bedeutung hat oder der ihnen einfach besonders gut gefällt. Nicht zuletzt durch „youtube & Co.“ wird der Hochzeitstanz von machem Paar auch Gelegenheit gesehen, Freund und Verwandte mit einem choreografierten und gut einstudiertem kleinen “Show”-Auftritt zu überraschen und (im Idealfall) zu beeindrucken.

In meinen Einzeltanzstunden sind Sie ganz ungestört jeweils 1 oder 1,5 Stunden mit mir alleine auf der Tanzfläche. So können wir ganz nach Ihren Vorstellungen und Wünschen vorgehen.

Wie viele Stunden man braucht, bis man „es kann“, hängt natürlich vom individuellen Lerntempo ab und von der Frage, was man erreichen möchte. Das muss im Vorfeld nicht festgelegt werden. Aus diesem Grund gibt es bei mir kein „Hochzeits-Paket“, das eine festgelegte Anzahl von Stunden beinhaltet.

Natürlich berate ich Sie auch gerne bei der Auswahl der passenden Musik.

Der besondere Clou auf der Hochzeitsfeier

Suchen Sie für Ihre Hochzeitsfeier noch nach einer Idee, wie Sie die Zeit zwischen nachmittäglichem und abendlichem Programm für die Gäste unterhaltsam überbrücken können? Oder haben Sie die Befürchtung, dass Ihre Gäste nach dem Essen auf Ihren Stühlen “kleben bleiben”? Hier geht’s zu meinen Party-Tanzanimationen.

Oder vielleicht mal “etwas ganz anderes”? Im angelsächsichen Raum sehr beliebt ist der sogenannte „groomsmen dance“. Sehen Sie hier den Überraschungs-Auftritt eines Bräutigams und seiner Kumpel für die Braut. Das Choreografieren hat sehr viel Spafl gemacht und die Jungs haben am Ende sogar mich selbst überrascht…